von G. Richter – Nicole Wesner geht für ihre Karriere ans Limit! Die Boxerin hat in ihrem Wohnzimmer eine „Cryosauna“, mit der sie ganzjährig den Winter genießt.

Frühling? Nein, danke! Das ist das Motto von Boxerin Nicole Wesner! Die Wahl-Wienerin ließ sich jetzt in ihrem Wohnzimmer eine „Cryosauna“ (cryomedpro.com) aufstellen, um noch effizienter trainieren zu können. Unfassbar: Statt der Vorfreude auf wärmere Temperaturen im Frühling gibt sie sich dem Winter in den eigenen vier Wänden hin – bei bis zu minus 150 Grad!

Anti-Aging-Therapie

„Die Kühlung funktioniert mit Stickstoff“, erklärt Wesner „Heute“ das Gerät von „Cryomed“ (Kaufpreis: ab 20.000 Euro). „Ich stelle mich hinein und aktiviere das Programm. Die Kälte ist gut für das Immunsystem und hilft bei der Regeneration.“ Nachsatz zum Schmunzeln: „Die Cryotherapie hilft auch, den Alterungsprozess zu verlangsamen. Da ich vor habe, noch viele Jahre zu boxen, ist das eine wichtige Anti-Aging-Maßnahme für mich.“

Bikini-Outfit

Wie so oft kommt dieser Trend aus den USA. „Dort gibt es schon richtige Cryo-Bars, wo sich Sportler nach dem gemeinsamen Training herunterkühlen lassen.“ Wesner dagegen friert regelmäßig in ihren eigenen vier Wänden – im knappen Outfit. „Ich habe nur einen Bikini und warme Patschen an. Anfangs habe ich einen ziemlichen Respekt vor den minus 150 Grad gehabt, aber die Kälte ist trocken und es lässt sich aushalten.“

Kampf geplant

Mit der „Kälte-Power“ hat Wesner noch jede Menge Ziele für die Zukunft: „Viele Leute denken, dass ich bald mit dem Boxen aufhöre. Tatsächlich fange ich aber jetzt erst richtig an.“ Der nächste Fight ist schon in Planung: „Er soll noch vor dem Sommer steigen. Ich freue mich schon sehr darauf.“

Quelle: http://www.heute.at/sport/sportmix/story/–150-Grad-in-der-Wohnung–So-friert-Boxerin-Wesner-49337826