Ganzkörper und lokale Kryotherapie – was soll man auswählen?

heading-underline

Cryo Zuhause » Artikel » Ganzkörper und lokale Kryotherapie – was soll man auswählen?

Kryotherapie für Anfänger: Ganzkörper und lokale Anwendung

Im weitesten Sinne bezieht sich der Begriff „Kryotherapie“ auf die Auftragung von Kälte auf irgendeinen Teil des menschlichen Körpers mit dem Zweck der Schmerzlinderung, der beschleunigten Muskelerholung oder der Stimulation der Immunreaktion. Die bekannteste Form der Kryotherpie ist, wie wir alles wissen, ein guter alter Eisbeutel, welcher auf einen blauen Fleck oder ein verspanntes Gelenk gelegt wird, oder eine Badewanne mit Eiswasser.

Kryotherapie ist, in ihrer jetzigen Form, eine relativ neue Erfindung. Es wurde erstmalig von einem japanischen Rheumatologen namens Toshima Yamaguchi 1978 vorgeführt und gewann unter professionellen Athleten, Doktoren und Fitnessliebhabern schnell an Beliebtheit. Was ursprünglich Entzündungen behandeln sollte, welche von rheumatischer Arthritis verursacht wurden, stellte sich als ein effektives Heilmittel für eine Vielzahl von Beschwerden heraus, von inneren Entzündungen bis hin zu Hautkrankheiten wie verschiedene Arten von Ekzemen.

Lasst uns jetzt einen Blick darauf werfen, wie Kryotherapie funktioniert.

Arten von Kryotherapie

Grundsätzlich kann die Kryotherapie lokal oder auf den ganzen Körper angewendet werden. Lokale Kryotherapie wird über spezielle Ausrüstung, wie dem Cryomed Cryofan, auf einen bestimmten Bereich auf der Haut des Patienten verabreicht. Lokale Anwendung hilft dabei, die genau richtige Menge an Kälte für den richtigen Zeitraum aufzutragen, abhängig von der Schwere der Wunde die behandelt wird sowie anderen Faktoren.

Ganzkörperkryotherapie ist ein komplexeres Verfahren welches eine Kältekammer erfordert, ein Gerät welches groß genug ist, um einen Patienten hineinzusetzen und ihn Temperaturen auszusetzen, welche bis zu -170°C tief sein können. Während der Prozedur trägt der Patient nur Unterwäsche, schützende Pantoffeln und Handschuhe. Diese Art der Kryotherapie hat einen drastischeren Effekt auf den Patienten und verbessert den Blutfluss zu den Organen, wodurch das Blut mit Sauerstoff und den notwendigen Enzymen bereichert wird.

Die Behandlung in einer Kältekammer wird universell von professionellen Athleten von verschiedenen Sportarten, von Berufssportlern, medizinischen Einrichtungen und Rehas sowie anderen Institutionen, welche den Patienten beim Genesen von Traumata oder Zeitabschnitte mit viel Stress helfen, verwendet.

Vorteile der Kryotherapie

Wie oben angemerkt, zeigt die Kryotherapiebehandlung nicht nur bemerkenswerte Effizienz bei der Genesung von Patienten, sondern auch bei der Behandlung von chronischen Krankheiten und Beschwerden. Der plötzliche Temperaturabfall auf Minusgrade verursacht starke Muskelanspannungen und schickt ein Alarmsignal an das Gehirn, wodurch es den Blutfluss zu den inneren Organen umleitet um deren Überleben zu sichern. Gleichzeitig werden überschüssige Flüssigkeiten aus dem Unterhautgewebe vertrieben um Schwellungen, Schmerzfaktoren und Entzündungen zu minimieren.

Auf diese Schockphase folgt ein umgekehrter Prozess, sobald das Gehirn realisiert dass es keine unmittelbare Unterkühlungsgefahr gibt. Die Adern werden erweitert und Ströme von sauerstoffreichem Blut werden in die Gewebe eingegossen, was die Produktion und Reparatur von Zellen beschleunigt.

Die Kältetherapie bietet einen weiteren wichtigen Vorteil: Eine tiefere Durchdringung der Gewebe ohne extremes Unbehagen zu erschaffen. Traditionelle Methoden, wie ein kaltes Bad, bieten Erfahrungen welche weit jenseits dessen, was wir als komfortabel erachten, sowohl im Bezug auf die Sinne als auch auf die Zeit, welche benötigt wird um das notwendige Resultat zu erzielen. Letztendlich lassen Kältekammern Sauerstoff die Haut des Patienten während des Prozesses berühren, während andere Methoden dies nicht erlauben.

Kurz gesagt bietet die Behandlung in einer Kryotherapiekammer eine Fülle von gesundheitlichen Vorteilen im Bezug auf bessere Durchblutung, schnellere Zellgenesung, Schmerzlinderung und Stressabbau. Gleichzeitig sind die Nebenwirkungen der Kältetherapie minimal und bergen keine Risiken, sollte der Prozess von einem professionellen Bediener verabreicht werden, welcher alle üblichen Vorsichtsmaßnahmen befolgt.

Das Richtige für Sie wählen

Die Wahl der richtigen Ausstattung hängt einzig und allein von der Art der Prozedur ab, welche Sie vorhaben anzubieten und, natürlich, ihrem Budget. Sollten Sie vorhaben, leichte Verletzungen während oder kurz nach Sportveranstaltungen zu behandeln, dann ist ein lokales Kryotherapiesystem die richtige Wahl für Sie. Sollten Sie eine große Klinik führen und langzeitige Kryotherapie Genesungsprogramme über mehrere Sitzungen anbieten, dann brauchen Sie definitiv lebensgroße Kältekammern wie die Cryomed One oder die Cryomed Pro. Diese Modelle stellen eine exzellente Leistung, einen geringer Stickstoffverbrauch, eine unvergleichliche Benutzerfreundlichkeit und hochmoderne Sicherheitsfunktionen um die bestmögliche Kryotherapieerfahrung sowohl für die Nutzer, als auch für die Bediener zu bieten.